Menschenrechte, Pflicht der Politik!

14. November 2010

Treffen mit Günter Wallraff zum Thema Ausbeutung, Niedriglohn und Zeitarbeit


Günter Wallraff war zum Thema Ausbeutung, Niedriglohn und Zeitarbeit am 10. Nov. 2010 in Hamburg auf Einladung einer Gewerkschaft.
Der respektable Ermittler von Missständen im Arbeitsleben war mir einen Besuch wert, obwohl ich Mittwochs zwei bedeutende Termine habe.
Wallraffs lesenswerte Taten sind mir längst vertraut, seine Bücher auch heute noch besonders empfehlenswert. Sein Einsatz gegen Ausbeutung und Niedriglohn mit strapazierender Reise im Novemberwetter ist bemerkenswert, aber etwas fehlte ihm. Als Fachmann musste ich mir die Zeit nehmen, ihn zu besuchen zu seiner Information. Die Veranstaltung war gut besucht bei freiem Eintritt gegen Anmeldung. Gewerkschafter machten Eingangsprüfung.
Er kam, ich war bereit.
Eine Kopie des Gesetzesbuches von der ILO (ICESCR), Menschenrecht von der UNO (die Stellen mit Recht auf Arbeit und Mindestlohn waren entsprechend markiert) händigte ich ihm aus. Er war im Stress und sehr freundlich – echt stark!
Leider konnte ich nicht bleiben, aber Günter Wallraff war sicherlich super!

Die Gewerkschafter, von Verdi sind unwissend. Aber Blondi war wieder da, eine interessierte Persönlichkeit. Erstmals begegneten wir uns im März des Jahres zum Weltfrauentag beim DGB. Da laberten Gewerkschafterinnen in Anwesenheit von Herta Däubler-Gmelin zu armen, unterbezahlten Frauen. SPD-Frau Herta Däubler-Gmelin, Prof. Dr. Jur. und im Ausschuss für Menschenrechte des Bundestages hing lahm rum.
Nach meiner Wortmeldung und Erklärung zum Menschenrecht auf Mindestlohn kaute Herta auf ihren Fingernägeln und guckte dumm rum.
Die von mir verteilten Hinweise auf meinen Internet-Blog wurden zwecks Zensur von Gewerkschaftern beseitigt. Wer an solche Gewerkschaften Beiträge zahlt, soll weiter darben!

Alle Menschen haben Rechte, auch auf den Mindestlohn von ca. 1900 € netto im Monat bei einer 30-Stunden-Woche rückwirkend bis 2002 mindestens!

Advertisements

1 Kommentar »

  1. Ja ,auch Herr Wallraff hat mich sehr beeindruckt.Eigens wußte ich auch schon von ihn.Ich hatte das Glück seine Email Adresse zu bekommen.In seinen akutellen Buch ist auch einer meiner Arbeitgeber kurz vetreten.Das ihre verteilten Hinweise auf ihren Internet -blog zwecks Zensur von den Gewerkschaften beseitigt wurde ,ist absolut unakzeptabel.
    Ja ,leider bin ich auch noch Verdi mitglied.Denke ernsthaft auszutreten.Außer es passiert ein wunder und die Gewerkschaft bekommt noch einen postiven Ruck ,um die Misstände in der Arbeitswelt endlich zu beseitigen(auch zum thema Hartz 4 ,Rente ,Gesundheitssystem .?Der Druck der Bevölkerung auf die politik muß zunehmen.
    Gruß Blondie

    Kommentar von blondie — 14. November 2010 @ 21:41 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: